Archiv

Kommentare 3

Heavy Metall Kids 2.0

Performance | Hörstück | Live-Hörspiel

Inspiriert von Motiven im Werk von William S. Burroughs versuchen sich zwei Nerd-Kids an einer Ton-Guerilla mit dem Ziel einer „elektroakustischen Revolution“. Denn Mrs. President hat den sinistren Doktor X beauftragt, die Menschheit mit seinen WortBildViren endgültig gleichzuschalten. Mit reichlich Trashfaktor erzählt das Live-Hörspiel vom Ausbildungslager in der Zone und gemeinsamen „Tonterror“-Aktionen, gibt Meinungsbilder von der Straße wieder und vertont das wirklich allerletzte Gefecht. Außerdem gibt es nützliche Tipps zum Selbermachen. Klingt alles unwahrscheinlich? Etwa in letzter Zeit kein Radio gehört … ? Metallers and Cyberactivists unite!

von Lars Popp und helfersyndrom, frei nach Motiven im Werk von William S. Burroughs
mit Susanne Zaun, Philipp Schulte, Steffen Popp sowie zahlreichen Passanten und Informanten aus Mannheim und Frankfurt/Main
Dramaturgie: Julia Siebert
Dramaturgische Beratung: Isabelle Drexler
Koproduziert mit zeitraumexit Mannheim, gefördert vom Amt für Wissenschaft und Kunst der Stadt Frankfurt am Main und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst
Premiere am 11.03.10 bei zeitraumexit Mannheim
Weitere Vorstellungen 12. und 13.03. // 08. und 09.04.11 an den Landungsbrücken Frankfurt // aus der Tonkonserve am 11.05.12, 15.00 Uhr am Bended Realities Festival im Offenbacher Waggon am Kulturgleis //
Weiterlesen

In Kategorie:
Kommentare 0

Quiet in the Valley of Unrest

Klanginstallation | Hörstück

QUIET IN THE VALLEY OF UNREST thematisiert Stille und Ruhe, indem es den Hörer im Vismarkt-Klangtempel dem Gegenteil, einer Kollage lauter und harter Klänge, aussetzt. Die Klangskulptur basiert unter anderem auf Geräuschen der Stadt Brügge und Werken Edgar Allan Poes: Silence – A Fabel und dem Gedicht The Valley of Unrest. Diese Texte sind frühe Auseinandersetzungen mit der modernen Ruhelosigkeit, die unser tägliches Stadtleben prägt, und thematisieren auch die akustischen Folgen dieser Hektik. Absolute Stille empfinden wir dank der Gewöhnung an den allgegenwärtigen Lärm als unheimlich und bedrohlich. Am Ende des Klangspiels glaubt man wieder in die angenehme und vertraute Ruhe der Stadt entlassen zu werden – und wird sich nach der Sensibilisierung durch das Hörstück vom Gegenteil überzeugen müssen: Stille ist eine kaum erreichbare Utopie.

mit O-Tönen von Brügge und Texten von Edgar Allan Poe
Sprecher: Julia Knaack, Tomasz Stompor, Advanced Text to Speech Software
Vismarkt, Brügge (Belgien), 15.06. bis 15.09.02 Donnerstags bis Sonntags, 19.00 Uhr (20 min.)‘
Komposition & Montage: Steffen Popp
Produzenten
: Kulturhauptstadt Brügge 2002 / Klangparcour (next).wav.

Sendungen Hörspielfassung: 18.10.02, Crossover: Sound, HR2 / 27.02.03, Coburg, 7-Lounge, Cross Art e.V. / 25. bis 28.06.03, Gießen, „Theatermaschine“ / 28.03.03, Newcomer WerkStatt, Deutschlandradio //
Weiterlesen

In Kategorie:
Kommentare 0

Arsenal der Minotauren

Hörstück | Diplom

Vier Geschichten und Sprecher nähern sich dem Phänomen der (Universal-)Bibliothek: sie versuchen sich in der Wissenschaft, verirren sich zwischen den Regalen, entdecken ein unmöglich-endloses Buch und treffen auf andere merkwürdige Leser. Phantastische Folianten werden aufgeschlagen, 200 Jahre alte Lexikonartikel beleuchten die Nöte des menschlichen Körpers, endlich erfährt man, was es mit dem Laplaceschen Dämon auf sich hat. Dazwischen wird getrunken und Bach gehört.

im Studiengang „Angewandte Theaterwissenschaften“ der JLU Gießen
nach Texten von Borges, Calvino, d´Alembert, Eco, Greenaway, Leibniz, Lichtenberg und aus alten Lexika
und Musik von Bach, Mozart, Nyman, Vivaldi
mit Gabriele Drechsel, Susanne Burkhard, Tino Lindenberg, Peter Molitor
Produziert von Staatstheater Darmstadt / Hessische Theaterakademie / Institut für Angewandte Theaterwissenschaften der JLU Giessen
Komposition & Montage: Steffen Popp
Sendungen/Aufführungen: 27.02.03, Coburg, 7-Lounge, Cross Art e.V. / 25. bis 28.06.03, Gießen, „Theatermaschine“ / 22.11.08, Rostock, Stadtbibliothek, 16.00 Uhr, „Höhenrausch Festival“ / 15.02.09, Weimar, e-Werk, 18.30 Uhr, Festival „Synapsen – Theater trifft Naturwissenschaft“ des Deutschen Nationaltheaters Weimar
Weiterlesen

In Kategorie:
Kommentare 0

Mallpassant.

Performance | Hörstück | Hörspiel

Was passiert, wenn ein Schriftsteller im Zeitalter des Samplens und Klonens am Genie- und Einzigartigkeitsbegriff des vorvorletzten Jahrhunderts festzuhalten versucht? Wie findet Identität ihren Weg zwischen Selbst- und Fremdbestimmung, zwischen Gedächtnis und Vergessen? Entstehen Ich-Doppelgänger durch Syphilis? Läßt sich der Wahnsinn des kreativen Prozesses theatral übersetzen? Ausgehend von Biographie und Werk des französischen Schriftstellers Guy de Maupassant (1850-1893), der im Glauben verstarb, von einem zweiten Ich okkupiert worden zu sein, unternimmt mallpassant. die Reise in den Kopf eines fiktiven Schriftstellers von heute. Die Stimmen von Freund, Mutter, Diener und Engel gewähren Einblick in den Abgrund seines Denkens und seiner Geschichte, während er sein letztes Werk „Der Engel“, das seinen Weg in den Wahnsinn beschreibt, abzuschließen versucht. mallpassant. ist ein Spiel mit dem Klang der Sprache, ein Wettstreit zwischen Hören und Sehen – und ein Exkurs über das Schreiben und die menschliche Psyche.

von Lars Popp, frei nach Motiven im Werk von Guy de Maupassant
mit
Thomas Lackner

Produzenten: Cross Art e.V., Coburg und Institut für Angewandte Theaterwissenschaften der JLU Giessen
Regie: Steffen Popp
Premiere am 01.05.01, Probebühne des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaften der JLU Giessen
Weitere Vorstellungen: 03.und 05.05.01 – Schwarzer Bär, Coburg-Beiersdorf / 18. und 19.07.01 – Hamburger Kammerspiele (Festival „die Wüste lebt“) / 21.07.01 – Waggonhalle Marburg (Festival „Theatermaschine“)
Weiterlesen

In Kategorie:
Kommentare 0

Die Macht der Möglichkeit

Performance | Live-Hörspiel

Ein Dichter trifft nach seinem irdischen Ableben in „Arkadien“ auf Edgar Allan Poe und schildert ihm die Vernichtung der Erde durch einen Kometen sowie sein eigenes Todeserlebnis. Daraufhin wird er von Poe über die Macht der Worte und der Fiktionen belehrt.

nach Kurzgeschichten von Edgar Allan Poe
von & mit Steffen Popp, Thomas Lackner, Holger Schäfer, Burkhard Wein
Produzent: Cross Art e.V., Coburg
Premiere am 29.12.99 – Insel, Coburg
Weiterlesen

In Kategorie: