Alle Artikel mit dem Schlagwort “Digitale Gesellschaft

Kommentare 0

Die Traumsammlung beginnt!

DIE TRÄUME VON UNS
17./18.04. Landungsbrücken Frankfurt
25. /26.04. Theateratelier Bleichstraße 14H Offenbach
Siehe auch unsere erfolgreiche
Crowdfunding-Kampagne!

Was, wenn die Zukunft schon stattfindet – in unseren Träumen? Was, wenn unsere Träume etwas über die Zukunft verraten? Was, wenn wir unsere Träume untereinander teilen? Was, wenn auf diese Weise eine große Sammlung entsteht: von Träumen verschiedener Nationen, Berufsfeldern, von Alten und Jungen aus dem Rhein-Main-Gebiet und darüber hinaus? Was, wenn wir dann auf der Bühne versuchen, Träume in die Realität zu zwingen? Was, wenn unsere Träume die Welt verändern?

helfersyndrom glaubt, dass Träume etwas über unsere Zukunft erzählen. „Die Träume von uns“ versucht darum einen dokumentarischen Theaterabend kollektiver Traumerzählung zu inszenieren: Ahnungen und (Tag)träume von einer zukünftigen Gesellschaft. Vorbild ist uns dabei Charlotte Beradts Traumsammlung Das dritte Reich des Traums, die einst den Holocaust vorhersah sowie die Bewegung des social dreaming. Nur suchen wir vor allem nach der positiven Vision in einer angeblichen visionsfreien Gesellschaft: Trau dich, zu träumen!

20141105_115141
Eure Träume, euer nächtliches Gedächtnis, sind unser Ausgangsmaterial.

Wir möchten, dass Träume heraustreten aus den stillen Stuben, den kleinen Kammern, um sie untereinander zu teilen und ihnen Körper und Raum zu geben.

Dafür bitten wir euch, uns einen Traum zu schenken.

Das könnt ihr natürlich auch im Geheimen tun. Gebt einfach Bescheid, ob euer Traum anonym bleiben oder namentlich genannt werden soll. Gebt aber in jedem Fall Alter und Nationalität an!

So oder so: Ihr gehört dann zu einer verschworenen Gemeinschaft von „Traumagenten“, die zunächst untereinander, anschließend in der „Auswertung“ in Buch und Theaterstück Zukunftskräfte entfesseln!

Also husch husch zurück ins Bett und die Augen zugemacht! Und uns im Anschluss die Erfahrungen der Nacht mitgeteilt.

Dokumentiert eure Träume als:

niedergeschriebene Textdatei oder abfotografierte Handschrift
selbst eingesprochene Tonaufnahme
– oder Video-Selfie

und übergebt sie uns und der Traumgemeinschaft auf eine der folgenden Wege:

→ via Mail: traumprotokolle@helfersyndrom.com
→ als öffentlicher Facebook-Post auf: www.facebook.com/dietraeumevonuns
→ als Postsendung an:
helfersyndrom / Traumprotokolle GbR
c/o Steffen Lars Popp
Zollamt Studios / Raum 508
Frankfurter Str. 91
63067 Offenbach am Main
→ persönliche Übergabe in unserem Traumbüro unter obiger Adresse zu den Zeiten:
Mo bis Do, 09.00-12.30 und 13.30 bis 16.00 Uhr. Tel: 0163 1919294

Es ist gar nicht so leicht, sich nach dem Aufwachen an die Träume zu erinnern? Dazu hier und hier ein Link, wie man ein Traumtagebuch führt bzw. lernt, seine Träume zu steuern.

Und wer in der Nacht einfach keinen Zugang findet, dafür aber Tagträume preisgeben möchte: Auch die nehmen wir gerne entgegen!

Danke euch und schönes Träumen!

Eure
helfersyndromiten