red park: WASSERSTANDSMELDUNG

Recherchereise durch die Wasserhäuser Frankfurts

Am 13.08. startete red parks Recherchereise durch die Wasserhäuser Frankfurts. Schaut doch mal ab und an rein in die laufende Dokumentation auf red-park.net, kommt spontan vorbei, um eine Flaschenpost zu hinterlassen – oder lasst euch mit dem gesammelten Wasserhäuschenwissen an den beiden Abschlussveranstaltungen beim Implantieren Festival am 01. und 08.09. abfüllen. Besonders am letzten Termin, dem “Symposion” (übers: “geselliges Trinkgelage”) lohnt es sich, dabei zu sein – denn dann gibt es bei Wasserkistenwasserfall und Regenbogen die definitiven Wasserhäuschenantworten auf die Fragen: Was wissen, was hoffen, was tun und was sein?!

Die traditionellen Frankfurter Wasserhäuschen wurden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert errichtet, um die Bevölkerung mit abgekochten Wasser zu versorgen, und, wie der Volksmund sagt, die Arbeiter zum alkoholfreien Trinken zu ermutigen. Welche Assoziationen, Bilder und Gedanken lassen sie heute entstehen?

Das Kollektiv red park begibt sich auf eine künstlerische Recherchereise durch den Kosmos der Frankfurter Wasserhäuschen und Trinkhallen und unterzieht die Stadt durch diese Fixpunkte einer neuen Lesbarkeit. Wie hoch steht das Wasser in Frankfurt? Steht es uns schon bis zum Hals?