Autor: Steffen Popp

WASSERSTANDSMELDUNG

von red park

POPULISTEN-BESCHIMPFUNG

von red park Ab dem 02.09. am Künstlerhaus Mousonturm, in der Stadt Frankfurt und unter #populschimpf auch im Internetz. Bis zum 24.09., wenn wir die Wahl gehabt werden…

Bekommt Nürnberg ab Juni eine Agentur für Zeitverschwendung?

Die geheimagentur brütet wieder was aus: Die Bundesagentur für Arbeit hat #Nürnberg schon. Bekommen wir ab Juni auch eine Agentur für Zeitverschwendung? http://t.co/i7aoLNDNkC — Stadt Nürnberg (@nuernberg_de) April…

1 Mio für 6 Mio

Hessen aufgemerkt! Passend zur Wahl bitte diese Petition für unsere/eure Theaterkünstler unterschreiben!: 1 Million für 6 Millionen – Mehr Landesmittel für die freien Darstellenden Künste in Hessen

Kunstorte zu Kirchen – mit Ideenterrorismus

Warum der UNkreativwirtschaft mit ihrer unverhältnismäßigen Niedriglohnausbeutung nicht von unerwarteter Seite begegnen? Wenn wir das Netztheater wollen, müssen wir dann nicht auch jenes wollen, was ich kürzlich in…

UNverhältnismäßig?

Intendantengehälter vs. Normalvertrag Bühne – die kürzlich berichtete Erhöhung des Frankfurter Intendantensalärs, hoffentlich löst sie, wie hier auf Nachtkritik, eine längst fällige Debatte auch in der Breite aus….

Internetheater

Das Theater des 21. Jahrhunderts steht vor der Herausforderung, sich zu einer Institution zu entwickeln, in der das Internet inkorporiert ist. Ein Ort, an dem sich die immaterielle…

Redesign!

Uff: Nach anderthalb Wochen mit viel Nackensteife ist der Homepage-Umzug auf WordPress vollzogen, das Wichtigste funktioniert. Da und dort sind noch ein paar Kleinigkeiten zu machen und der…

Freies UNStadttheater in der Netzgesellschaft- die Zukunft?

Auf Nachtkritik wird aktuell eine sehr interessante Diskussion über die (institutionelle) Zukunft des Deutschen Theaters geführt. UNbedingt lesenswert!

UNjournalismus in “Theater Heute”

In der Ausgabe #7, Juli 2011, von Theater Heute, werde ich im leitenden Themen-Artikel “Fahrendes Volk” von Bernd Noak – nach Statements von Bühnenverein-Präsident Klaus Zehelein zur Situation…