Lars las auf der Leipziger Buchmesse

Lars und Zuhörer im Forum (© Akademie für Autoren)

Lars und Frau Koettnitz von der Akademie (© Akademie für Autoren)

Lars zwischen Zuhörern und Jury (© Akademie für Autoren)

Alle vier pitchenden Autoren (© Akademie für Autoren)

Die Akademie für Autoren ermöglichte dieses Jahr erstmalig vier ausgewählten “Nachwüchslern”, ihre Werke bei einem Autoren-Pitch im Forum “leipzig.liest.digital” am Messesamstag auf der Leipziger Buchmesse vorzustellen; für mich nach den “Prosa Prognosen 2009” der Autorenwerkstatt Prosa des Literarischen Colloquiums Berlin nunmehr der zweite Messeauftritt in Leipzig.
Das Forum war rappelvoll mit neugierigen und aufgeschlossenen Zuhörern, geboten waren vier abwechslungsreiche Texte von Cord Buch, Gerhard Reininger und Martine Müller-Lombard. “Jung” war dabei lustigerweise keiner von uns wirklich, jedenfalls nicht unter 35 (was ja häufig die Wettbewerbsobergrenze darstellt) – eine Wohltat in einem Betrieb, der Talent in der Regel mit Jugend gleichsetzt. Vor allem die Begegnung mit Martine war eine tolle Überraschung, waren Olaf Ludmann und ich doch gerade dabei, eine Frankfurter Lesung von Autoren des BVjA vorzubereiten, für die wir Martines Text gleichfalls ausgewählt hatten.
Auch wenn die Marktschreier eines benachbarten Standes es den ersten beiden Vorlesern Cord und Martine recht schwer machten und die Urteile/Tipps der unvermeidlichen (und nicht übermäßig interessiert wirkenden) Juroren arg kurz ausfielen, war es doch eine tolle Erfahrung, sich vor so vielen Leuten auf der Buchmesse präsentieren zu dürfen. Und Resonanz zu erhalten: denn einige sehr schöne Gespräche schlossen sich dem Pitch an – wenn auch “nur” mit anderen interessierten Nachwuchskollegen.
Einen herzlichen Dank an Maria Koettnitz und Team, die das alles auf die Beine gestellt hatten! Es bleibt zu wünschen, dass der Messe und den “jungen Autoren” dieses Format noch eine Weile erhalten bleibt.